5.1 Allgemeines

Der molekularbiologische Erregernachweis ist seit Jahrzehnten eine Kernkompetenz unseres Institutes.
Generell gilt für derartige Untersuchungen, dass sie speziell angefordert werden müssen.

Durchführung molekularbiologischer Untersuchungen:

Erreger / Analyse Durchführung Resultat verfügbar
Bartonella henselae / Bartonella quintana, Bordetella pertussis / Bordetella parapertussis, Borrelia burgdorferi, Brucella spp., Candidatus Neoehrlichia mikurensis, Chlamydophila pneumoniae, Francisella tularensis, Legionella pneumophila, Legionella spp., Mycoplasma pneumoniae, Mykoplasma genitalium, Tropheryma whipplei

Chlamydia trachomatis, Neisseria gonorrhoeae

Mo - Fr Am späten Nachmittag,
wenn Untersuchungs-material bis 10 Uhr morgens im Labor ist
Bacillus anthracis, Corynebacterium diphtheriae Toxin-Nachweis, Yersinia pestis, Genomovar Typisierung des Burkholderia cepacia-Komplexes Bei Bedarf
Staphylococcus aureus PVL Toxin 2x pro Woche
Di / Do
Bakterielle Breitspektrum PCR,
panfungale PCR
Mo / Mi / Fr Negative Resultate:
Mo / Mi / Fr ab 16.30 Uhr

Positive Resultate:
Di / Do / Mo ab 16.30 Uhr

M. tuberculosis, Nichttuberkulöse Mykobakterien Resistenzbestimmung M. tuberculosis (siehe Kapitel 6.7) Mo, Do Di, Fr
MRSA (GeneXpert)

β-hämolysierende Gruppe B-Streptokokken (GeneXpert)

Clostridium difficile Toxin A und B (GeneXpert)

Mycobacterium tuberculosis-Komplex (GeneXpert)
Täglich Am selben Tag bei Eintreffen der Probe vor 17.00 Uhr
Molekulargenetische Resistenzerfassung:
ESBL, AmpC, VRE, Carbapenemasen
1x pro Woche (Dienstag) und bei dringendem Bedarf
DNA Sequenzierung (Bakterien und Pilze) Mo / Mi / Fr Di / Do / Mo