4.5 Serologie von Pilzen inklusive Antigennachweise

Aspergillus-Antigennachweis

Der Nachweis von freiem Galactomannan von A. fumigatus und anderer Aspergillus spp. aus dem Serum gilt erst ab einem Indexwert ≥0.5 als positiv. Nach Herstellerangaben muss ein positives Resultat zur Bestätigung aus demselben Serum wiederholt werden. Die Testsensitivität erhöht sich bei wiederholten Untersuchungen in kurzen Abständen. Positive Testergebnisse bei Patienten unter Behandlung mit Piperacillin/Tazobactam sollten vorsichtig interpretiert werden, da unter dieser Therapie falsch positive Resultate auftreten können (Galactomannanreste vom Piperacillin-produzierenden Pilz). Neuere Präparate sollten kein Galactomannan mehr enthalten. Säuglingsmilchnahrung aus Kuhmilch enthält oft hohe Galactomannan-Konzentrationen. Die Verabreichung von PLASMA-LYTE™ kann falsch-positive Testergebnisse machen. Eine gleichzeitige antifungale Therapie kann einen negativen Einfluss auf die Sensitivität haben.

Für Proben von Neugeborenen ist der Test nicht evaluiert.

Der Test kann auch aus der BAL durchgeführt werden

 

Angewandter Test:
Immunoassay (Platelia® Aspergillus, Bio-Rad, Reinach, Schweiz)

Herstellerangaben für Serum:
Sensitivität: 73-100%
Spezifität: 80-98%
Positiv Prädiktiver Wert: 55-93%
Negativ Prädiktiver Wert: 95-100%

Referenz:
Improved standardization of the Bio-Rad Platelia Aspergillus galactomannan antigen sandwich enzyme immunoassay using the DS2 (Dynex) Enzyme-Linked Immunosorbent Assay (ELISA) processing system.
Gorton RL, White PL, Bagkeris E, Cotterall R, Desai R, McHugh T, Kibbler CC (2015)
J Clin Microbiol. 53:2072-78

Bei Notfällen nach Rücksprache mit dem Dienstakademiker (Tel. 079 698 99 90) können wir tagsüber einen Galactomannan-Antigen-Schnelltest durchführen, welcher aber mit dem Standard-Test nachkontrolliert werden muss.

nach oben

Candida Antigen- und Antikörpernachweis

Ein Antigen- und Antikörper-Nachweis wird von uns nicht durchgeführt (siehe Kapitel 4.6).

nach oben

Cryptococcus-Antigennachweis

Titer von 1:4 gelten als Indiz für eine Kryptokokkose und sollten durch weitere Untersuchungen (Kultur, PCR, Verlaufskontrollen) überprüft werden. Titer 1:1 oder 1:2 gelten als negativ.
Titer von 1:8 oder grösser sprechen für eine aktive Kryptokokkose. Unter erfolgreicher Therapie können die Werte über Wochen langsam kleiner werden, aber niedrige Titer können trotz adäquater Therapie für einen unbestimmten Zeitraum bestehen bleiben.

Angewandter Test:
Quantitativer Latextest für Antigen-Nachweis in Liquor und Serum (CALAS®, Meridian Bioscience International Limited, London, UK)

Herstellerangaben:
Sensitivität und Spezifität >90%

nach oben

Histoplasma capsulatum, Coccidioides immitis, Blastomyces dermatitidis (Antikörpernachweis)

Ein negatives Resultat innerhalb der ersten 3-6 Wochen nach Erstinfektion schliesst eine Infektion nicht aus, da es in diesem Zeitraum möglicherweise noch zu keiner ausreichenden Antikörperbildung gekommen ist. Negative Resultate können auch bei stark immunsupprimierten Patienten auftreten. Positive Resultate sollten durch kulturelle Untersuchungen bestätigt werden. Halten Sie Rücksprache mit der Laborleitung.

Angewandter Test:
Immundiffusionstest (qualitativ, IMMY, Norman, OK)

Herstellerangaben:
Sensitivität >80%
Sensitivität und Spezifität >90%