F - J

Francisella tularensis

Indikation:
Lymphadenopathie, Fieber unklarer Genese, Wundinfekte, Konjunktivitis, Pneumonie / Hautulcus

Probenmaterial:
Punktat, Wundabstrich, Gewebe, Blutkultur, Abszessmaterial

Da die Kultur von F. tularensis spezielle Anforderungen stellt (Keim der Gruppe 3), muss die Untersuchung auf dem Notfalltelefon (+41 79 698 99 90) angemeldet und die Aufträge entsprechend gekennzeichnet werden.

Parallel zur Kultur empfehlen wir den serologischen Nachweis (siehe Kapitel 4) oder den Direktnachweis mittels PCR (siehe Kapitel 5).

Francisella tularensis muss von den Laboratorien dem BAG und dem Kantonsarzt gemeldet werden.

nach oben

Gardnerella vaginalis

Indikation:
bakterielle Vaginose, selten Harnwegsinfekt

Probenmaterial:
Vaginal-Abstrich, Nativurin in Röhrchen mit Borsäurezusatz

Die bakterielle Vaginose stellt eine primär mikroskopisch klinische Diagnose dar. Der kulturelle Nachweis von Gardnerella vaginalis besitzt für sich allein betrachtet einen niedrigen positiven Vorhersagewert (<50%) für die Diagnose einer bakteriellen Vaginose, da 20 - 50% der gesunden Frauen mit G. vaginalis besiedelt sind. Selten kommen Harnwegsinfekte mit diesem Keim vor. G. vaginalis ist resistent gegen Metronidazol, aber empfindlich auf Amoxicillin.

nach oben

Haemophilus ducreyi

Indikation:
weicher Schanker (Aufenthalt im Endemiegebiet)

Probenmaterial:
urogenitaler Wundabstrich

H. ducreyi wächst nur auf Spezialnährböden. Der Keim kann durch Überwucherung von normaler Flora auf den Medien übersehen werden. Eine spezifische PCR wird bei klinischem Verdacht empfohlen und der Kultur vorgezogen. Vor der Untersuchung Rücksprache mit dem Leiter der Bakteriologie.

nach oben

Haemophilus influenzae

Indikation:
respiratorische Infektion, Meningitis, Sepsis

Probenmaterial:
Tracheal-/Bronchialsekret, Bronchoalveoläre Lavage, Sputum, Liquor, Blutkultur

Falls von einem normalerweise sterilen Material Haemophilus influenzae isoliert wird, muss dieser Befund von den Laboratorien innerhalb einer Woche dem BAG und dem Kantonsarzt gemeldet werden.

nach oben

Helicobacter pylori

Indikation:
Die kulturelle Anzucht von Helicobacter pylori ist vor allem dann indiziert, wenn eine Resistenzprüfung durchgeführt werden soll (Verdacht auf Resistenzen, bei Rezidiv).

Probenmaterial:
Magenbiopsie in Spezialmedium für H. pylori transportieren; das Transportmedium kann bei uns angefordert werden.